Mein Weg auf den Shetland Inseln

Die Shetland-Inseln sind eine zu Schottland gehörende Inselgruppe zwischen Norwegen, Schottland/Orkneys und den Färöern. Sie erstrecken sich über ein 80 mal 120 km großes Areal zwischen dem 59. und 61. Breitengrad und bilden den nördlichsten Teil Großbritanniens. Von den 1.426 km² Fläche entfallen etwa zwei Drittel auf die Hauptinsel Mainland.

 

Meine Wanderung beginnt aber auf der nördlichsten noch besiedelten Insel: Unst. Und auch dort wieder da, wo es für Großbritannien nicht mehr nördlicher geht, auf der wilden, einsamen, oft sturmumtosten Halbinsel Hermaness. Von dort „arbeite“ ich mich runter bis zur Fähre, die mich auf die nächste Insel, Yell, übersetzt. Einige Tage später bringt mich eine weitere Fähre auf die Hauptinsel der Shetlands,  Mainland, die ich dann ebenfalls vom Norden bis in den äußersten Süden durchziehen werde.

 

Als grundlegende Orientierung auf den Shetlands dient mir die Hauptdurchgangsstraße, die von ihrem nördlichsten Ende bei Haroldswick (Yell) über den Hauptort Lerwick (mit seinem Hafen für die Kreuzfahrtschiffe und Fähren von Aberdeen bzw. Kirkwall/Orkneys) bis zu ihrem südlichsten Punkt von Mainland (beim internationalen Inselflughafen Sumburgh) das gesamte Archipel dieser Inselgruppe durchläuft.

 

Da aber besonders reizvolle und spektakuläre Küsten- und Klippenpfade (Hermaness Circle, Belmont Circle, Breckon Circle, Sandvoe Circle, Eshaness Circle, Hillswick Circle, Scalloway Circle, Mousa Circle, Ness of Ireland Circle, St Ninian´s Isle Circle, Bressay Circle und Sumburgh Head Circle)  meist weit abseits dieser Straße liegen, werde ich oft von dieser Hauptstrecke abweichen, teilweise sogar mit dem Bus zu Ausgangsorten anreisen, von wo ich mich dann auf mehr oder weniger lange Rundwanderungen begebe.