Mein Weg über die Orkneys

Die Orkneys sind ein aus ca. 100 kleineren Inseln und der Hauptinsel Mainland  bestehender Archipel, der zu Schottland gehört. Er liegt, nur durch den Pentland Firth getrennt, nördlich in Sichtweite der schottischen Küste.

 

Die zum Archipel gehörenden Inseln verteilen sich über ein Gebiet von knapp 50 km Ost-West und 85 km Nord-Süd. Die Orkneys liegen zwischen dem 58. und 59. Grad nördlicher Breite. Das entspricht etwa der Höhe Sankt Petersburgs und Südgrönlands. Von den 990 km² Fläche entfallen auf die Hauptinsel Mainland 492 km² oder 49 Prozent.

 

Die beiden wichtigsten Städte sind Kirkwall, als Verwaltungsort und bedeutendster Drehscheibe des gesamten Verkehrs mit ca. 7.000 Einwohnern, und Stromness, als einer der Fährhäfen vom/zum „Festland“ mit ca. 2.000 Einwohnern; beide liegen auf Mainland.

 

Im Hafen von Kirkwall wird mich die Fähre von Lerwick (Shetland Inseln) „ausspucken“, aber ich sehe diesen Hauptort der Orkneys nicht zum ersten Mal. Bereits 2007 habe ich hier einen längeren Wanderurlaub verbracht, habe mit mehr oder weniger großen Fähren und einmal sogar mit einem kleinen einmotorigen Flugzeug „Insel-Hopping“ betrieben und so diese Inselgruppe wandernd von ihren schönsten Seiten kennengelernt. Daher werde ich diesmal die Orkneys recht zügig durchlaufen, sozusagen auf einer „Transitstrecke“.

 

Von Kirkwall aus ziehe ich durch Ost-Mainland, erreiche auf Dämmen (den sog. „Barriers“) die kleinen Inseln Lamb Holm, Glimps Holm und Burray, bevor ich bei St Margaret´s Hope nach South Ronaldsay überwechsle und diese dann der Länge nach Richtung Süden bis zum Landungspier der Fähre zum schottischen „Festland“ durchquere.