Eichen- und Buchenwälder

Montrose - Arbroath (28 km)

Inzwischen habe ich mitbekommen, dass zwei große Sportler, die seit meiner frühen Jugend Vorbilder waren, verstorben sind: Muhammad Ali und Rudi Altig. So unübertroffen Muhammad Ali war, an Rudi Altig werde ich hier in Schottland nahezu täglich erinnert. Ihm ist es u.a. zu verdanken, dass ich überhaupt auf diesem Weg bin. Vor 1-2 Jahren animierte mich nämlich eine mehrteilige ARTE-Dokumentation über eine Radtour von Rudi Altig und zwei MitfahrerInnen auf dem Nordseeküstenradweg. Und da dachte ich mir, was mit dem Fahrrad geht, geht auch zu Fuß. Damals bewunderte ich Rudis Leistung, die er in seinem Alter noch zeigte. Jetzt fällt er mir immer wieder ein, wenn ich die Radwegmarkierung sehe.

 

Bereits seit gestern fällt mir eine weitere Markierung auf: "Angus Coastal Path" steht immer wieder auf hölzernen Hinweistafeln. Damit wird auch deutlich, in welchem Verwaltungsbezirk wir mittlerweile angekommen sind. Ohne Zweifel aufkommen zu lassen, führen uns die Hinweise durch Orte, über Strände, an Wiesen und Feldern entlang. Und immer wieder auch durch kleine Wälder. Bei einem kleinen Wald gerät Dieter nahezu in Verzückung. Er schaut sich um und ruft: "Jetzt guck dir das an! Ich habe noch nie in Schottland einen so schönen Eichen- und Buchenwald gesehen! " - ???? - Eichen?? Buchen?? Ich guck irritiert zu Dieter hinüber. Meint der das jetzt ernst? Oder soll das wieder einer seiner Witze sein? Seine Miene unterstreicht aber absolute Ernsthaftigkeit. Und wenn das ein Witz sein sollte, würde es ihn spätestens jetzt schütteln vor Lachen. Nun bin ich bestimmt kein Botaniker, aber ich kann noch Eichen und Buchen von Lärchen und Ahorn unterscheiden. Lieber Himmel, Dieter, gut, dass Biologie eines der Fächer war, die du an der Schule nicht unterrichtet hast...

 

Bald nach dem "Eichen- und Buchenwald" kommen wir zur Lunan Bay. Wieder ist wegen der Ebbe Platz genug für uns, um auf festem Sand auf dem Strand zu marschieren. Die Luft ist feucht, auch wenn es nicht regnet. Die Temperaturen kommen seit Tagen schon nicht mehr über die 12 °C hinaus, selbst für Schottland zu dieser Jahreszeit etwas wenig. Die Wellen schlagen nur sehr bedächtig an den Strand, aber dennoch wollen Dieter und ich jetzt einen geschützten Pausenplatz. Wir entdecken eine Art Schutzhütte am Rand eines kleinen Caravan-Camps oberhalb des Strandes und nehmen sie für uns in Besitz. Als ich gerade sitze, fällt Dieter auf, dass es ihm hier eigentlich etwas zu sehr zieht und er sucht sich in der Nähe ein anderes Plätzchen. Meine Hütte hatte ihre Romantik in dem ungehinderten Blick auf Strand und Meer, Dieter findet seinen idyllischen Ort im eingezäunten kleinen Garten auf einem Bänkchen vor einem alten Caravan. Als ich bei ihm vorbeikomme, um ihn wieder aufzuscheuchen, grinst er mich zufrieden und verschmitzt an. "Das war doch mal ein schönes windgeschütztes Plätzchen!" - Jaaaa, Dieter!

 

Das Grinsen soll ihm bald vergehen...! Der "Angus Coastal Path" entwickelt sich bald zu einem "Kneipp-Pfad". Hohes, abscheulich nasses Gras steht entlang des Pfades bzw. beugt sich in den Pfad hinein und gibt uns keine Chance. In kurzer Zeit sind wir klatschnass bis an die Oberschenkel. Dieter nervt auch der etwas unebene Untergrund des Weges und er schimpft hinter mir wie ein Rohrspatz. Jetzt grinse ich!

 

Glücklicherweise taucht nach etwa eineinhalb Kneipp-Kilometern - Dieter hat schon nicht mehr dran geglaubt - der kleine Ort Auchmithie am Klippenrand auf und mit ihm die Hoffnung auf einen Pub, in dem wir uns etwas erholen und aufwärmen können. Die Hoffnung wird zur Gewissheit und bald sitzen wir bei Kaffee, Tee und Kuchen in einer Sofaecke des "But n Ben". Ganz langsam trocknen unsere Hosen und Dieter kann auch wieder lachen.

 

Zwei Stunden später ist sowieso wieder alles gut. Wir sind am Ziel in Arbroath, haben ein schönes, großes Zimmer, unsere Schuhe stehen in der Nähe zur warmen Heizung und der Fernseher läuft. Die Tage der Fußball-Europameisterschaft 2016 haben begonnen. Gleich ist Anstoß zum Spiel Deutschland : Ukraine.

 

 

Sieh dir meinen 28,1 km-Lauf auf Strava an: https://www.strava.com/activities/607190918

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lore (Montag, 13 Juni 2016 20:12)

    Schaut mal ins Gästebuch!

  • #2

    Die Pilgertochter (Freitag, 17 Juni 2016 17:24)

    12°C und wenig Regen... Da können wir hier in der Heimat auf euch Schotten ja fast neidisch sein!