Erholsam geht auch

Swiney - Dunbeath (12 km)

Wolfgang ist heute Morgen ganz gut erholt. Man musste ihn zwar fast mit einem Kran aus dem Bett heben, aber nach einem guten Frühstück ist er wieder bedingt einsatzbereit. 

 

Glücklicherweise ist es heute nur eine sehr kurze Etappe, gerade mal 12 Kilometer. Auch nur die Straße entlang, aber dafür verfransen wir uns nicht im Moor. Mit Zäunen und Gattern ist auf einer Straße auch nicht zu rechnen. Das Wetter hat von "größtenteils sonnig" auf "meist wolkig "gewechselt, also alles gute Voraussetzungen, dass der Tag gelingt. 

 

Da wir noch eine Nacht in Swiney übernachten werden, ziehen wir wheelie- und rucksackfrei am Morgen los. Ein Paar mit dicken Rucksäcken marschiert vor uns her. Sie sind die ersten, die ich während der letzten Wochen wirklich wandern sehe. Ängstlich springen sie jedes Mal rechts ins Grün, wenn Autos ihnen entgegenkommen. Ich bin da nach den Erfahrungen während meiner langen Wanderungen in den letzten Jahren wesentlich entspannter. Außerdem habe ich die Schotten bisher als sehr rücksichtsvoll erlebt. 

 

Die Zeit vergeht schnell, die Mühen von gestern scheinen auch bei Wolfgang fast vergessen, es macht richtig viel Freude, mit ihm unterwegs zu sein. Unter Freunden hat man sich viel zu erzählen und so kommen wir unserem Ziel Dunbeath fast schneller näher als wir denken. Zwei Kilometer vor dem Ort halten wir noch für eine kurze Rast im Tearoom eines kleinen Croftermuseums an. Drinnen sitzt bereits das Wanderpaar und genehmigt sich eine Soup of the day. Auch wenn unterwegs der Blickkontakt nur kurz war, wir freuen uns, uns hier wiederzutreffen. Wie sich herausstellt, sind sie auf dem längsten und berühmtesten Fernwanderweg Großbritanniens unterwegs, beginnend in Lands End in Cornwall im äußersten Südwesten Englands bis hinauf nach John O'Groats im äußersten Nordosten des schottischen Festlands. Sie haben vorgestern in John O'Groats ihren Weg begonnen, 71 Tage werden sie insgesamt unterwegs sein. 

 

Nach der Rast im Tearoom sind es gerade mal noch zwei Kilometer bis Dunbeath. Zwei kurze Regenschauer erwischen uns bis dahin noch, die ersten für mich seit mehr als einer Woche. Als wir in dem kleinen Ort ankommen, wird uns grausam bewusst, dass wir jetzt noch mehr als eineinhalb Stunden auf den Bus warten müssen, der uns nach Swiney zu unserem B&B zurückbringt. Die pure Verzweiflung treibt uns in den Dorfshop - der tatsächlich heute, am Pfingstsonntag, geöffnet hat - , um uns mit etwas Verpflegung für den heutigen Abend im B&B einzudecken. Grundnahrungsmittel halt: Brot, Käse, Schinken, Bier, Whisky. Und da man sich ja auch nicht so lange in solch einem Shop aufhalten kann, landen wir noch in einem kleinen Pub ganz in der Nähe der Bushaltestelle. Während dort im Fernsehen der Große Preis von Barcelona der Formel 1 über den Bildschirm flimmert, gönnen wir uns zwei Pints, widmen uns den Problemen, die das Leben für jeden von uns bereithält und genießen den heutigen kurzen Wandertag. Es gibt eben nicht nur die langen, mühsamen Tage, sondern auch die kurzen, nahezu erholsamen. Gäbe es nur die Strapazen, die keinen Blick mehr lassen für die vielen schönen Seiten solch einer Tour, würde ich nicht seit all diesen Jahren auf so vielen Kilometern unterwegs sein.

 

Am frühen Nachmittag sind wir bereits wieder in unserem "Crofthouse B&B" in Swiney. Wir machen uns an Brot, Käse und Schinken ran, lassen uns den Gaumen von einer Flasche Rotwein verwöhnen, testen für eine Stunde nochmal die Matratzen aus und sind dann bereit für die Freuden des Abends. Dem Nationalgetränk der Schotten werden wir die Ehre erweisen.

 

 

Sieh dir meinen 12,2 km-Lauf auf Strava an: https://www.strava.com/activities/577083437

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Die Pilgertochter (Sonntag, 15 Mai 2016 23:09)

    Huch! Was hast du denn da für Viecher entdeckt? Und dann auch noch so viele!

  • #2

    Dieter (Montag, 16 Mai 2016 09:14)

    So soll´s auch mir Recht sein. Für die Zukunft bitte Moor und Steilabhang vermeiden!
    Gruß
    Dieter

  • #3

    Der Kronprinz (Donnerstag, 19 Mai 2016 20:18)

    Die Grundnahrungsmittel: ... Whisky, Bier